Sonntag, 22. April 2012

Aufmeinerreise #7

Das doppelte Lottchen  
Wie ihr ja alle wisst muss ich jeden Arbeitstag um die 3Stunden mit der Bahn in der Weltgeschichte rum tuckern.
 Letztes Jahr um die Zeit, bin ich oft noch mit einer Arbeitskollegin gefahren. Sie hat später den Betrieb gewechselt. Aber jetzt zurück zu der Geschichte. Wir haben uns immer am Hauptbahnhof getroffen und sind mit der Straßenbahn zur Firma gefahren. *daran ist ja auch nichts ungewöhlich* Mit der Zeit erkennt man ein paar der Leute, die morgens um die selbe Zeit in der Bahn fahren. Da ist hin und wieder so ein Mann der aus sieht wie ein spanischer Popstar oder die Dame die eine Station vor mir aussteigt. Vorallem in der Schulzeit sieht man morgens immer die selben Kinder. So auch wie damals. Da waren zwei Männer. Der eine hat eine große Ähnlichkeit mit Max Rabe. Auf jeden Fall saßen wir immer morgens in so einer 4rer Sitzgelegenheit. War schon lustig.
Als dann meine Kollegin die Stelle wechselte war dieser Herr der uns immer gegen übergesessen hatte auch alleine. *was für eine Ironie*
Seit kurzem fährt er wieder mit Begleitung... mal sehen vllt fahre ich auch nicht mehr alleine.


Es war ein mal ein Spielzeugauto
Kleine Kinder können ja so süß sein. *Betonung auf könne*
Ich bin auf dem Heim weg und da sitzt gut hmm 3 Plätze von mir weg ein kleiner Junge mit seiner Mutter. Er hat ein Sack voll mit Spielzeugautos dabei. Als Kleinkind hab ich auch die Autos von meinem Bruder überall fahren lassen. *Straßenbahn/Garten/Spielplätze* Bei mir war das aber ehr so etwas wie ein Rennauto, das ganz schnell sein musste. Nicht in dem Fall des Jungens. Hier musste jedes Auto kämpfen und kaputt gehen. Das Kind war wohl höchstens 4 Jahre alt. Mich hat das schon sehr erschreckt wie gewallttätig so ein Kind mit seinem Spielzeug umgeht. Das im beisein seiner Mutter in einer öffentlichen Straßenbahn. Ich mein seit Transformers (Film)  kann ich so etwas zwar noch irgendwie verstehen aber das Kind war/ist noch viel zu Klein. Der Hammer kommt aber noch. Die Mutter spielte sogar mit. Sie erfand Feuerwände und Explosionen und  mir schien es als spiele sie noch lauter als ihr Sohn mit den Autos.

Eure Kaithleen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen